Loading

Liebe wiegt mehr als Hass

Du schläfst gerade so friedlich während ich neben dir sitze und dich einfach beobachte.

Was heute passiert ist, kann ich nicht begreifen. Es passieren ständig Grausamkeiten auf dieser Welt, ständig hören und lesen wir über Menschen die ermordet wurden, wir sehen Bilder und Videos von toten Menschen als wären sie nicht real-als wäre es ein Film.

Es ist traurig, doch manche meinen sogar, dass wir dadurch abgestumpft sind. Doch heute, heute hat es mich wie aus dem Nichts ergriffen und lässt mich nicht mehr los. Vielleicht weil ich weiß, dass die Schuldigen so nah sind und weil ich mir bewusst bin, dass sie nicht aufhören werden Hass zu verbreiten. Mit ihren Wörtern. Wörter, die einen Terroristen ermutigt haben friedlich betende Menschen in einer Moschee kaltblütig zu ermorden.

Ich bin erleichtert, dass du noch nichts davon verstehst, das du noch in deiner kleinen unschuldigen Welt lebst und geschützt bist vor diesem Hass, der sich wie eine alleszerfressende Seuche ausbreitet-über den ganzen Globus und dem Nichts und Niemand heilig ist.

Diese Seuche ist nicht aus einem Vakuum entstanden, nein sie wurde gezüchtet. Dabei wurde experimentiert- sie tasteten sich ganz langsam voran. Eine Hürde nach der nächsten wurde eliminiert. Sie haben Menschen als gefährlich, als nicht hierher zugehörig etikettiert, sie haben Gesetze entworfen, die sie benachteiligen sollen aber nur zum Schutz der Mehrheit.. Extremismusbekämpfung und Kampf gegen Radikale und den politischen Islam so haben sie es genannt. Sie haben Menschen entmenschlicht-Schritt für Schritt.

Ich habe mir versprochen stets dagegen anzukämpfen. Gegen diejenigen die Hass und Unmenschlichkeit in unserer Gesellschaft säen. Ganz gleich welchen Ursprung dieser Hass auch haben mag-ganz gleich von welcher Ideologie sie sich auch nährt. Ich habe mit meinem Glauben, mit Hoffnung und mit dem Glauben an das Gute im Menschen weitergemacht-immer wieder, immer wieder.

Auf diesem Weg habe ich wunderbare Menschen kennengelernt, die auch an das Gute auf dieser Welt glauben. Sie haben mich motiviert, sie haben mich inspiriert. Für dich und die nächsten Generationen wollten wir eine schönere, eine friedliche Gesellschaft voller Liebe und Empathie-das war unser aller Ziel. Das Gute hervorzuheben, das Schlechte abzuwehren.

Manches Mal sind Dinge geschehen, die mich für eine kurze Zeit daran zweifeln ließen, ob das überhaupt möglich sei- ob es denn überhaupt NOCH möglich sei.

Doch jedes Mal fasste ich meinen Mut wieder zusammen, jedes Mal stärkte mich mein Glaube aufs Neue.
Doch gestern, gestern habe ich so viel Wut, so viel Angst, so viel Enttäuschung in mir gespürt wie noch nie zuvor.

Ein Mann geht einfach in eine Moschee, in ein Gotteshaus und schießt auf unschuldige betende Menschen. einfach so-ohne mit der Schulter zu zucken. Er zeichnet seine Gräueltat auf, möchte das es ihm gleichgemacht wird- das es nachgeahmt wird.

Seit gestern renne ich mit einem Dolch mitten im Herz durch die Gegend. Ich habe Angst davor zu zeigen, dass ich Angst verspüre. Ich habe das Gefühl, stark sein zu müssen. Für dich, du wirst ja nicht immer geschützt in deiner unschuldigen Welt leben. Ich frage mich, wie ich dir deine Fragen beantwortet hätte-wärest du alt genug um den gestrigen Tag mitbekommen zu haben.

Ich finde keine Antworten. Diese unbeantworteten Fragen in mir, die meine Seele Stunde für Stunde mehr belasten haben nur eine Antwort. Es ist die Selbe Antwort, wie auf die Fragen davor. Ich weiß, dass ich meinen Mut wieder finden werde-auch wenn es dieses Mal sehr schwer sein wird. Mein Glaube ist es, der mich zusammenhält, der mich nicht verzweifeln lässt.

Ich weiß, dass Liebe mehr wiegt als Hass- das hat es immer schon und wird das wird sich nie ändern. Es gibt mit Hoffnung, zu wissen, dass auch andere Menschen ihren Glauben an das Gute nicht verloren haben und nicht aufhören werden, Gutes zu säen- unermüdlich und voller Geduld.

Ich werde auf deine Fragen mit Liebe antworten, ich werde dich lehren, dass Liebe eine gewaltige Kraft ist, die so viel bewirken kann. Ich werde dir, so gut ich es kann Menschlichkeit, Verständnis, Empathie und Achtsamkeit vorleben – ich werde es tun auch wenn es mir an manchen Tagen – an Tagen wie es der gestrige war schwer fällt selbst an daran zu glauben.

Begüm Gördü
Begüm Gördü

Letzte Artikel von Begüm Gördü (Alle anzeigen)

Leave a Reply