Loading

70 Jahre Israel. Gibt es Anlass zum Feiern? – Omar Elsayed

Am Montag sind wiedermal Patronen in Richtung Gaza geflogen. 58 Palästinenser wurden erschossen und 2800 weitere verletzt. Acht der getöteten Menschen waren Kinder unter 16 Jahren und ein acht Monate altes Baby. In einem Tweet meinen die Israelischen „Verteidigungs“streitkräfte, sie wüssten wo jeder Schuss hingeflogen sei, jeder soll präzise gesetzt worden sein. Es wurden auch gezielt Journalisten beschossen, sowohl mit Schüssen der Soldaten als auch mit einer Tränengas-tragenden Drohne.

Dieser Konflikt wird komplett unverhältnismäßig ausgetragen. Es wird mit der Begründung geschossen, dass es sich um Hamas Kämpfer handeln soll. Dabei handelt es sich ganz klar um eine Schuldabweisung um zu legitimieren einfach mal 58 Menschleben zu beenden.

Auf der anderen Seite (geografisch betrachtet) werden weiterhin illegale israelische Siedlungen tief in palästinensische Gebiete hineingebaut. Auch etliche UNO Resolutionen werden einfach ignoriert und wurden bis Dato nicht umgesetzt. Sieben Millionen Palästinenser träumen von der Rückkehr in die Ortschaften, aus denen sie und ihre Vorfahren vertrieben wurden, sofern diese noch existieren. 1948/49 hat man nämlich mutwillig etliche Dörfer dem Erdboden gleich gemacht um eine Rückkehr der Palästinenser zu verhindern.

Mit der Verlegung der US Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, schlägt man dem Friedensprozess mit der Zweistaatenlösung die Türe zu und verweigert ernsthafte Lösungsvorschläge. Der Friedensprozess sah eine Teilung des Landes in zwei Gebiete vor. Die momentane Lage zeigt jedoch, dass sich nicht zwei nebeneinander lebende Staaten entwickeln, sondern eine Seite, die andere verschlingt.

Israel scheint der einzige Staat weltweit zu sein, der so offensichtlich Landraub betreibt, Menschenrechte beschneidet und trotzdem überhaupt nicht sanktioniert wird. Das System gleicht der Apartheid, jedoch nicht weiß über schwarz, sondern jüdisch-israelisch über arabisch-palästinensisch. Muslime als auch Christen leiden, da sie arabischer Herkunft sind.

Könnte Österreich eine Vermittlerrolle in diesem Konflikt spielen? Ja. Strebt Österreich dies auch an? Nein. Dafür fehlt es an Mut und Aufrichtigkeit. Jede Kritik am Terrorismus ist berechtigt solange es kein Staatsterrorismus seitens Israel ist, doch hagelt es Kritik an dem Staat Israel, so droht einem der Antisemitismus Stempel. So funktioniert erfolgreiches Silencing seit Jahrzehnten.

Omar Elsayed

Leave a Reply